Bildungsangebote einfach finden - Suche über Ausgangsberuf

Fachplaner/Fachplanerin für Energie- und Gebäudetechnik

Weiterbildung (berufliche Anpassung)

Anpassungsweiterbildung hilft, das berufliche Wissen aktuell zu halten und an neue Entwicklungen anzupassen (z.B. in den Bereichen Gebäudesystemtechnik, Elektrische Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, SPS-Technik, Controlling, Personalplanung).

Darüber hinaus kann sich der Trend, vernetzte Wohn- und Gebäudetechnik zu realisieren, zu einem wichtigen Weiterbildungsthema für Fachplaner/innen für Energie- und Gebäudetechnik entwickeln. Die Digitalisierung der Energiewelt mittels Smart Grids und Smart Meter bietet ebenso Weiterbildungspotenzial wie der Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) zur Beförderung der Energiewende.

Weitere Informationen in BERUFENET

Weiterbildung (beruflicher Aufstieg)

Ein Studium eröffnet weitere Berufs- und Karrierechancen (z.B. durch einen Bachelorabschluss im Studienfach Gebäudetechnik, Gebäudeenergietechnik oder Facility-Management, Technisches Gebäudemanagement).

Mit ihrem Weiterbildungsabschluss können Fachplaner/innen für Energie- und Gebäudetechnik auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung Zugang zu einem Studium erhalten. Weitere Informationen:

Zugang zur Hochschule in den einzelnen Bundesländern

Weitere Informationen in BERUFENET

Existenzgründung

Fachplaner/innen für Energie- und Gebäudetechnik können sich z.B. mit einem Elektroinstallationsbetrieb selbstständig machen.


 
Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit