Bildungsangebote einfach finden - Suche über Ausgangsberuf

Objektverwalter/Objektverwalterin (Immobilien)

Weiterbildung (berufliche Anpassung)

Anpassungsweiterbildung hilft, das berufliche Wissen aktuell zu halten und an neue Entwicklungen anzupassen (z.B. in den Bereichen Haus- und Grundstücksverwaltung, Facility-Management, Wartung und Instandhaltung oder Bausanierung). Für die Vermittlung und Verwaltung von Immobilien besteht eine Weiterbildungspflicht.

Darüber hinaus können sich Trends wie vernetztes Wohnen (Smart oder Connected Living) oder Vermietung 4.0 (digitalisierter Vermietungsprozess) zu wichtigen Weiterbildungsthemen für Immobilienverwalter/innen entwickeln.

Weitere Informationen in BERUFENET

Weiterbildung (beruflicher Aufstieg)

Weitere Berufs- und Karrierechancen eröffnen sich - je nach beruflicher Vorbildung - durch eine Aufstiegsweiterbildung (z.B. als Immobilienfachwirt/in) oder ein grundständiges oder weiterführendes Studium (z.B. im Studienfach Immobilienwirtschaft oder Facility-Management, Technisches Gebäudemanagement).

Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium möglich. Weitere Informationen:

Zugang zur Hochschule in den einzelnen Bundesländern

Weitere Informationen in BERUFENET

Existenzgründung

Immobilienverwalter/innen können sich selbstständig machen und z.B. eine Immobilienverwaltungsagentur bzw. einen Dienstleistungsbetrieb für Gebäudebewirtschaftung gründen oder übernehmen.


 
Version 3.30.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.30.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit