Bildungsangebote einfach finden - Suche über Ausgangsberuf

Investmentfondskaufmann/Investmentfondskauffrau

Weiterbildung (berufliche Anpassung)

Anpassungsweiterbildung hilft, das berufliche Wissen aktuell zu halten und an neue Entwicklungen anzupassen (z.B. in den Bereichen Anlage- und Vermögensberatung, Wertpapierhandel, Finanz- und Rechnungswesen, Bankrecht).

Darüber hinaus kann sich der Trend, Künstliche Intelligenz z.B. auch im Wertpapierhandel einzusetzen, zu einem wichtigen Weiterbildungsthema für Investmentfondskaufleute entwickeln. Die Einführung von Robotic Process Automation (RPA) für die Bearbeitung von Standardprozessen bietet ebenfalls Weiterbildungspotenzial.

Weitere Informationen in BERUFENET

Weiterbildung (beruflicher Aufstieg)

Aufstiegsweiterbildung bietet die Möglichkeit, beruflich voranzukommen und in Führungspositionen zu gelangen (z.B. durch die Prüfung als Investment-Fachwirt/in oder Bankfachwirt/in).

Ein Studium eröffnet weitere Berufs- und Karrierechancen (z.B. durch einen Bachelorabschluss im Studienfach Bank, Finanzdienstleistungen).

Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium möglich. Weitere Informationen:

Zugang zur Hochschule in den einzelnen Bundesländern

Weitere Informationen in BERUFENET

Existenzgründung

Investmentfondskaufleute können sich z.B. als Investmentberater/in, Finanzdienstleistungsberater/in oder Börsenmakler/in selbstständig machen.

In diesen Bereichen ist auch eine Selbstständigkeit als Franchisenehmer möglich.

Informationen zur Existenzgründung z.B. durch


 
Version 3.26.1  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.26.1  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit