Bildungsangebote einfach finden - News

15.07.2019
Pflege-Report 2019: Sicherstellung von Personal und Finanzierung drängt
Bis 2030 werden allein aufgrund der Alterung der Bevölkerung insgesamt rund 720.000 Vollzeit-Pflegekräfte in der Langzeitpflege benötigt - rund 130.000 mehr als heute. Das zeigt der Pflege-Report 2019 "Mehr Personal in der Langzeitpflege - aber woher?" des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Er analysiert auch umfassend die Ursachen der Personalnot und mögliche Maßnahmen zur Abhilfe.
Quelle: Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO)

12.07.2019
Aufstiegs-BAföG 2018: Zahl der geförderten Frauen um 6,3 % gestiegen
Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) ist die Zahl der Empfänger von Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BAföG) 2018 gegenüber 2017 um 1,6 % gestiegen. Gut ein Drittel von ihnen waren Frauen (+ 6,3 %). Ursächlich hierfür sind im Wesentlichen schrittweise Anpassungen der landesrechtlichen Regelungen in den Erzieherberufen. Die Zahl der geförderten Männer nahm dagegen um 1 % ab.
Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

10.07.2019
IQ: Broschüre zu gründungsbezogenem Deutsch für Menschen mit Fluchthintergrund jetzt online
Die IQ Fachstelle Migrantenökonomie hat die neue Publikation und Praxishilfe "Herausforderung Sprache - Gründungsbezogenes Deutsch im Entrepreneurship-Training für Menschen mit Fluchthintergrund" auf ihrer Internetseite zum Download bereitgestellt.
Quelle: IQ Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ Netzwerk)

09.07.2019
Die ersten 17 Europäischen Hochschulen sind ausgewählt
Von der Europäischen Kommission ernannte unabhängige Sachverständige haben 114 Hochschuleinrichtungen aus 24 Mitgliedstaaten ausgewählt, die Teil der ersten 17 Allianzen "Europäische Hochschulen" sein werden. Sie werden die Qualität und Attraktivität der europäischen Hochschulbildung erhöhen und die Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen, ihren Studierenden und ihrem Personal fördern.
Quelle: Europäische Kommission

08.07.2019
Trendstudie 2019 des Wuppertaler Kreises: Weiterbildungsbranche stellt sich dem digitalen Wandel
Der Wuppertaler Kreis informiert jährlich über aktuelle Entwicklungen im Weiterbildungsmarkt. Der diesjährige Bericht zeigt: Seminare in der betrieblichen Weiterbildung werden oft durch digital und medial aufbereitete Angebote ergänzt und z.T. ersetzt. So können z.B. Erklärvideos arbeitsplatznahes Lernen unterstützen. Eine Schlüsselrolle spielt die Bereitstellung von Bildungsplattformen und die Entwicklung von Lernmedien.
Quelle: Wuppertaler Kreis

08.07.2019
Gründungsoffensive: Angebot des ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredits auf Gründer ausgeweitet
Zum 1. Juli wurden die Zugangsbedingungen zum ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit erleichtert. Das Instrument - ein wichtiger Baustein der Gründungsoffensive "GO!" der Bundesregierung - steht nun auch Gründern und jungen Unternehmen zur Verfügung, und nicht mehr nur kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die mind. zwei Jahre am Markt aktiv waren. Neu ist zudem die Öffnung zur Finanzierung "innovativer Unternehmen".
Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

02.07.2019
Web-Survey: Digitalisierung von Arbeitsmitteln
Im Rahmen des Projekts "Polarisierung von Tätigkeiten in der Wirtschaft 4.0" hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) einen Web-Survey durchgeführt. Die zentrale Fragestellung war, inwiefern sich die typischen Arbeitsmittel in einem Betrieb zukünftig durch die Digitalisierung verändern und Arbeitsprozesse automatisiert werden. Für die Beantwortung der Frage wurden knapp 450 Betriebsvertreter des mittleren Managements befragt.
Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

01.07.2019
Wissenswertes zum Aufstiegs-BAföG
In einem aktuellen Beitrag beantwortet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Aufstiegs-BAföG. Menschen, die sich beruflich weiterqualifizieren wollen, erfahren hier alles über förderfähige Fortbildungsmaßnahmen, persönliche Voraussetzungen, Antragstellung, Darlehens- und Rückzahlungsbedingungen und vieles mehr.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

26.06.2019
Studie: Berufsbildung für eine digitale Arbeitswelt
Die Studie "Berufsbildung für eine digitale Arbeitswelt" der Bertelsmann Stiftung untersucht die Herausforderungen der Digitalisierung für die Berufsbildung und deren Einfluss auf das berufliche Lernen. Thematisiert werden u.a. die Kompetenzen junger Menschen im Umgang mit den neuen Medien sowie ausbildungsorganisatorische, didaktische und ordnungspolitische Gestaltungsfelder der Berufsbildung.
Quelle: Bertelsmann Stiftung

25.06.2019
MINT Nachwuchsbarometer 2019: Wie MINT-Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen gestärkt werden können
Das MINT Nachwuchsbarometer 2019 von acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und Körber-Stiftung) zeigt Möglichkeiten auf, um den Fachkräftemangel in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) durch Stärkung der Kompetenzen und Interessen von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Etappen der Bildung zu beheben.
Quelle: acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

24.06.2019
Nationale Weiterbildungsstrategie beschlossen
Mit dem Beschluss der Nationalen Weiterbildungsstrategie durch Bund, Länder, Sozialpartner und die Bundesagentur für Arbeit (BA) sollen Weiterbildungsangebote und Fördermöglichkeiten für alle transparenter und leichter zugänglich gemacht und erweitert werden. Besonders unterstützt werden Personengruppen mit geringer Weiterbildungsbeteiligung sowie kleine und mittlere Unternehmen.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

19.06.2019
KI und Digitalisierung: Die Situation von Frauen auf dem sich wandelnden Arbeitsmarkt
Bis zu 4 Millionen neue Jobs entstehen in Deutschland durch technologischen Fortschritt. Jede vierte Frau und jeder dritte Mann muss sich bis 2030 in neue Berufsfelder einarbeiten und weiterbilden. Dies ist jedoch für Frauen problematischer wegen Kindererziehung, unbezahlter Haushalts- und Pflegearbeit u.Ä. Das ist das Ergebnis einer Studie des McKinsey Global Institute (MGI) auf Basis verschiedener Automatisierungsszenarien in zehn Ländern.
Quelle: McKinsey & Company

18.06.2019
Einwanderung in den deutschen Arbeitsmarkt neu geregelt
Der Bundestag hat am 7. Juni den Entwurf der Bundesregierung für ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz verabschiedet, das die Fachkräftesicherung durch eine gezielte und gesteuerte Zuwanderung von Fachkräften aus Nicht-EU-Staaten flankieren soll. Verabschiedet wurde auch der Entwurf für ein Gesetz "über Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung".
Quelle: Deutscher Bundestag

 
Version 3.26.1  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.26.1  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit