Bildungsangebote einfach finden - News

08.07.2020
Aufstiegs-BAföG 2019: Anstieg der Förderleistungen um 4,2 %
Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) standen 2019 insgesamt 694 Millionen Euro an Förderleistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BAföG) zur Verfügung. Das waren 4,2 % mehr als 2018. Der gefragteste Beruf, für den eine Förderung in Anspruch genommen wurde, war bei den Frauen mit weitem Abstand die staatlich anerkannte Erzieherin. Bei den Männern war es der geprüfte Industriemeister Metall.
Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

07.07.2020
Höhere Berufsbildung lohnt sich
Rund 8 % der Erwerbstätigen in Deutschland haben einen höheren Berufsbildungsabschluss, zum Beispiel als Meister, Techniker oder Betriebswirt. Eine neue Analyse zeigt: Höher qualifizierende Berufsbildung lohnt sich. So üben diese Beschäftigten häufiger eine Tätigkeit mit Projekt- oder Budgetverantwortung aus als betrieblich Ausgebildete ohne berufliche Höherqualifizierung. Sie verdienen dabei auch deutlich mehr.
Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

06.07.2020
BERUFENET-Übersicht "Neuordnungen Berufe" aktualisiert
Die Übersicht "Neuordnungen Berufe" wurde aktualisiert. In der Rubrik "in Vorbereitung" wurden Informationen zu den Berufen Elektroniker/in (Handwerk) und Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik und Informationselektroniker/in ergänzt bezüglich der Modernisierung der Ausbildung. Nähere Informationen gab es des Weiteren zum Beruf Elektroniker/in für Gebäudesystemintegration, der als neuer Monoberuf geschaffen werden soll.
Quelle: Bundesagentur für Arbeit (BA)

03.07.2020
Die Pandemie beschleunigt die Digitalisierung der Weiterbildung
Durch die Corona-Pandemie werden die Weiterbildungsdienstleister 2020 zum Teil deutliche Umsatzrückgänge verzeichnen. Gleichzeitig ist die Pandemie aber auch ein Turbo für die Digitalisierung der Weiterbildung. So haben mobile Arbeitsformen die Voraussetzungen verbessert, neue Weiterbildungsformen und -instrumente am Markt zu etablieren. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Wuppertaler Kreises.
Quelle: Wuppertaler Kreis

01.07.2020
Digitaltag baut Brücken in der Gesellschaft
Am 19. Juni hat der erste Digitaltag stattgefunden, in Form von Webcasts, Webinaren, Livestreams, Online-Beratungen, Tutorials und Ähnlichem. Der bundesweite Aktionstag bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen. Der Digitaltag wird jährlich stattfinden. Nächster Termin ist der 18. Juni 2021.
Quelle: Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom)

29.06.2020
Kultusministerkonferenz beschließt einheitliche Leistungsanforderungen für die Allgemeine Hochschulreife
Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat einheitliche Bildungsstandards für die gymnasiale Oberstufe und das Abitur in den Naturwissenschaften in allen 16 Bundesländern festgelegt. Sie ergänzen die bereits bestehenden Standards in Mathematik, Deutsch, Englisch und Französisch. Abiturprüfungen auf der Grundlage der neuen Anforderungen werden im Schuljahr 2024/25 bundesweit zum Einsatz kommen.
Quelle: Kultusministerkonferenz (KMK)

29.06.2020
Nationaler Bildungsbericht 2020 erschienen
Alle 2 Jahre informiert der nationale Bildungsbericht über Stand und Entwicklungen im gesamten Bildungswesen und weist auf aktuelle Herausforderungen hin. Das diesjährige Schwerpunktkapitel "Bildung in einer digitalisierten Welt" unterstreicht weitere Ausbaumöglichkeiten im Bereich der Digitalisierung, unter anderem bei der technischen Ausstattung der Bildungseinrichtungen und der Fortbildung der pädagogischen Fachkräfte.
Quelle: Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF)

25.06.2020
Portal REHADAT-ICF-Lotse im neuen Design
Das Portal REHADAT-ICF-Lotse wurde neu gestaltet und mit erweiterten Inhalten online gestellt. Mithilfe der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) können Nutzer Informationen zu den Themen Behinderung, Arbeit und Teilhabe finden. Das Portal richtet sich an Fachleute und interessierte Laien.
Quelle: REHADAT

23.06.2020
Neue Studie zur Fachkräfteknappheit
Laut einer aktuellen Studie weisen zwei Drittel aller Berufe in Deutschland Fachkräfteengpässe auf. Dazu zählen vor allem Bauberufe, Berufe in Zusammenhang mit der Digitalisierung und Altenpflege sowie zunehmend medizinische Berufe. Der Trend wird sich verstärken. Deshalb müssen der Studie zufolge Politik und Wirtschaft dringend gegensteuern.
Quelle: Kompetenzzentrum der KfW (KfW Research)

23.06.2020
Portal zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen mit erweitertem Online-Angebot
Mit komplett überarbeiteten Inhalten, neuer Struktur und neuem Design ist das Portal der Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen online gegangen. Neu ist zum Beispiel ein eigener Zielgruppeneinstieg für internationale Fachkräfte, Berater und Arbeitgeber. Das System prüft nun auch unverbindlich, ob die Fachkräfte grundsätzlich die Voraussetzungen für die Anerkennung mitbringen.
Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

18.06.2020
Corona-Krise sorgt für digitalen Weiterbildungsschub
Eine neue Studie zur Weiterbildung während der Corona-Pandemie zeigt: 36 % der deutschen Unternehmen setzen ihre geplanten Präsenzseminare erfolgreich in digitaler Form fort. 12 % weiten ihr Angebot sogar aus.10 % der Unternehmen, die ihre Weiterbildung vor Corona heruntergefahren hatten, arbeiten nun vermehrt mit digitalen Formaten. Knapp 40 % der Befragten wünschen sich mehr Informationen zum E-Learning.
Quelle: Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA)

17.06.2020
Das Weiterbildungsverhalten in Zeiten von Corona
Wie beeinflusst die Corona-Krise das Weiterbildungsverhalten in Deutschland? Können Online-Kurse Präsenzkurse ersetzen? Eine aktuelle Befragung zeigt: Über 50 % der Befragten neigen eher als vor Corona dazu, eine Weiterbildung zu besuchen. 44 % stehen Online-Kursen nun offener gegenüber. Über 60 % haben bereits Erfahrungen mit Online-Kursen und beschreiben diese meist als positiv.
Quelle: BildungsSpiegel

16.06.2020
DAAD: Stipendiaten können online studieren
Für das Wintersemester 2020/2021 bietet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) die Möglichkeit an, Stipendien vorerst online anzutreten oder um bis zu 6 Monate zu verschieben. Gründe dafür sind das Coronavirus und die eingeschränkte Bewegungsfreiheit bei Auslandsaufenthalten sowie der damit verbundene fehlende wissenschaftliche Austausch vor Ort.
Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

16.06.2020
Wettbewerb ?INVITE? will die Digitalisierung in der berufsbezogenen Weiterbildung fördern
Wie macht man berufliche Weiterbildungsangebote schnell auffindbar? Wie kann man digitale Weiterbildungsplattformen nutzerfreundlich gestalten? Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) lädt mit dem Wettbewerb INVITE (Digitale Plattform berufliche Weiterbildung) dazu ein, Lösungen für Fragestellungen der berufsbezogenen Weiterbildung zu entwickeln.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

15.06.2020
Überbrückungshilfen für Studierende
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat für Studierende, die sich aufgrund der Corona-Krise in einer schwierigen finanziellen Situation befinden, Überbrückungshilfen geschaffen. Nähere Informationen dazu enthält die Website des BMBF.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

 
Version 3.30.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.30.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit