Bildungsangebote einfach finden - News

18.02.2020
Für eine zukunftsfähige Lernkultur im Unternehmen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat ein Impulspapier veröffentlicht. Darin geht es um die Frage, wie eine zukunftsfähige Lern- und Weiterbildungskultur im Unternehmen gefördert werden kann. Unter den Kategorien "Unternehmens- und Führungskultur", "Organisation und Struktur" sowie "Selbstverantwortung" werden konkrete Empfehlungen für eine zukunftsfähige betriebliche Lernkultur genannt.
Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

17.02.2020
"Handbuch Anerkennung an europäischen Hochschulen" erschienen
Das "Handbuch Anerkennung an europäischen Hochschulen" erscheint zum ersten Mal auf Deutsch. Es soll den Verantwortlichen an Hochschulen dabei helfen, eine faire Anerkennung zu praktizieren. Schwerpunkt ist der Zugang zur Hochschulbildung. Das Handbuch kann man auf der Website der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) kostenfrei bestellen oder herunterladen.
Quelle: Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

17.02.2020
Neu: Förderung von Qualifizierungskosten im Kontext von Anerkennungsverfahren
Seit dem 1. Februar gibt es eine neue Fördermöglichkeit für Anerkennungsinteressierte. Das Pilotprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zielt auf Erwerbstätige und ist auf maximal 3.000 Euro pro Person begrenzt. Förderfähig sind Kosten, die im Rahmen von Anerkennungsverfahren entstehen. Die Förderung wird schwerpunktmäßig an 8 ausgewählten Berufen und Berufsbereichen erprobt.
Quelle: IQ Netzwerk Integration durch Qualifizierung Hessen (IQ Netzwerk Hessen)

12.02.2020
Mangel an Digitalkompetenzen bremst Digitalisierung des deutschen Mittelstands
In über 30 % der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) hat das Personal nicht genügend digitales Know-how. Aus Kosten- und Zeitgründen bieten die Betriebe jedoch meist nur kurze und daher oft wenig effiziente Weiterbildungen an. Das zeigt eine neue Studie. Digitale Lernformate wie E-Learning könnten eine Lösung bieten.
Quelle: Kompetenzzentrum der KfW (KfW Research)

10.02.2020
BERUFENET-Übersicht "Neuordnungen Berufe" aktualisiert
Die Übersicht "Neuordnungen Berufe" ist aktualisiert worden: Die neu angelegte Rubrik "2023" enthält Informationen zur Ausbildungsreform (PTA-Reformgesetz) des Ausbildungsberufs "Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in".
Quelle: Bundesagentur für Arbeit (BA)

06.02.2020
Fachkräftemangel: Wo der Engpass am größten ist
Mitte 2019 waren fast 80 % der offenen Stellen in Deutschland in Berufen mit einem Fachkräftemangel (Engpassberufe) ausgeschrieben (2010: 25 %; 2015: 48 %). Baden-Württemberg und Bayern spüren diese Entwicklung besonders deutlich. Das zeigt eine neue Untersuchung. Nicht nur regional, auch nach Berufen gibt es große Unterschiede. So haben etwa Fachkräfte in Gesundheitsberufen eine Engpassquote von bis zu 90 %.
Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)

05.02.2020
Jahresbericht 2018 zu Erasmus+ veröffentlicht
Laut dem Jahresbericht 2018 über Erasmus+ haben in den letzten 30 Jahren über 10 Millionen Menschen an dem Programm teilgenommen. Mit einem Budget von 2,8 Milliarden Euro (10 % mehr als 2017) war 2018 ein weiteres Rekordjahr. Im Jahresverlauf bezuschusste Erasmus+ über 23.500 Projekte und unterstützte mehr als 850.000 Studierende, Auszubildende, Lehrkräfte und Jugendbetreuer.
Quelle: Europäische Kommission

04.02.2020
Erasmus+ und BREXIT: Wie geht es weiter?
Die Europäische Kommission hat hinsichtlich des bevorstehenden Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (EU) erklärt, dass alle Programme der EU, die vor dem Austritt genehmigt wurden, bis zum Abschluss gefördert werden. Hierzu zählt auch Erasmus+ im Schulbereich (Zeitraum: 2014-2020). Onlineprojekte mit Schulklassen in Großbritannien sind auch nach dem Austritt über die Onlineplattform eTwinning möglich.
Quelle: Kultusministerkonferenz (KMK)

03.02.2020
Unabhängiger "Rat der Arbeitswelt" nimmt seine Arbeit auf
Der vom Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil berufene "Rat der Arbeitswelt" hat seine Arbeit aufgenommen. Er wird ab Frühjahr 2021 jährlich einen Arbeitswelt-Bericht mit jeweils einem zentralen Thema der Arbeitswelt erstellen. Zudem wird der Rat ein Arbeitswelt-Portal im Internet verantworten. Es soll eine zentrale Anlaufstelle für alle sein, die sich über die Arbeitswelt und ihre Zukunft informieren wollen.
Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

03.02.2020
Cedefop startet Datenbank zur beruflichen Bildung in Europa
Das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop) hat eine Datenbank eingerichtet, mittels der man sich online über die Systeme der beruflichen Aus- und Weiterbildung (VET) in der Europäischen Union sowie in Island und Norwegen informieren kann. Das Cedefop ist seit 1975 das Referenzzentrum der Europäischen Union für Fragen der beruflichen Bildung.
Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

30.01.2020
Zugang zu beruflicher Bildung: Hürden für Zugewanderte
Laut einer neuen Studie tragen Alter, Aufenthaltsstatus und Wohnort maßgeblich dazu bei, ob nach Deutschland Geflüchtete einen Sprachkurs, eine Berufsschule oder ein Betriebspraktikum absolvieren können. Gründe dafür sind vor allem die unterschiedlichen rechtlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern sowie der große Ermessensspielraum des Personals in Bildungsstätten, Betrieben und Behörden.
Quelle: Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR)

28.01.2020
AusbildungWeltweit öffnet sich 2020 für Berufsschulen
Seit 2017 fördert AusbildungWeltweit Auslandsaufenthalte für Auszubildende und Bildungspersonal. Ab sofort können auch Berufsschulen gefördert werden. Bislang konnten nur Ausbildungsbetriebe, Kammern oder andere nichtschulische Einrichtungen der Berufsbildung Anträge stellen. Auch Auszubildende in vollzeitschulischen Berufsausbildungen bekommen künftig Unterstützung.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

28.01.2020
Industrie 4.0 nicht ausreichend im Fokus der Entscheider
Eine aktuelle Befragung von mehr als 2.000 Führungskräften der obersten Managementebene zeigt: In Deutschland verfügen über 40 % der Unternehmen über keine Industrie-4.0-Strategie - doppelt so viele wie im internationalen Vergleich. Viele Betriebe sind hierzulande auf die Anwendung Künstlicher Intelligenz, des Internet of Things und anderer Möglichkeiten der Industrie 4.0 nicht genügend vorbereitet.
Quelle: Deloitte

27.01.2020
Europäische Hochschulnetzwerke: Start der nationalen Begleitförderung
Mitte 2019 hat die Europäische Kommission die ersten Europäischen Hochschulen mit dem Ziel der Bildung einer vernetzten Europäischen Hochschule ausgewählt. Mit dabei sind 15 deutsche Universitäten. Im nationalen Begleitprogramm unterstützt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) seit Jahresbeginn diese Universitäten sowie fünf weitere deutsche Hochschulen mit rund 28 Millionen Euro.
Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

21.01.2020
Bedarf an Erziehungspersonal steigt weiter
Die gestiegene Anzahl an Geburten, der Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder unter 3 Jahren und der geplante Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen werden den Bedarf an Erziehern weiter steigen lassen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Laut IAB müssten unter anderem der schulische Ausbildungsanteil vergütet und die Arbeitsbedingungen im Beruf verbessert werden.
Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

 
Version 3.28.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.28.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit