Veranstaltungstitel

Umschulung - Industriekauffrau / Industriekaufmann (IHK)

BERUFENET Industriekaufmann/-frau

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Umschulung
Abschluss Abschlussprüfung nach BBiG
Abschlussbezeichnung Industriekauffrau / Industriekaufmann (IHK)
Unterrichtsform Teilzeit
Schulart Berufsbildende Schule/Einrichtung

Veranstaltungsort

Kosten/Gebühren/Förderung

Förderung: Förderung mit Bildungsgutschein
Sonstige Förderung: Förderung über Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter, Reha-Kostenträger, BFD, Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 01.02.2021
Ende der Veranstaltung 31.01.2024
individueller Einstieg Nein
Unterrichtszeiten

Mo-Fr: 08:00 - 12:00 Uhr bzw. in Gleitzeit
25 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten pro Woche

Bemerkungen

Optionale Vorbereitungsmaßnahme (über §81 / §45)

Stärkung der Grundkompetenzen (8 Wochen)
Einstieg flexibel, Voll- bzw. Teilzeit, 8 bzw. 5 UE täglich

Bildungsanbieter

Wifa GmbH
Koblenzer Straße 121-123
53177 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 0228 / 9239280
Telefax: 0228 / 92392829
Internet: http://www.wifa.de
E-Mail: vanerckelens@wifa.de

Anbieterbewertung

Datenlage nicht ausreichend
Erläuterungen

Der Wert "Datenlage nicht ausreichend" wird angezeigt:

  • wenn keine Rückmeldungen der Teilnehmenden aus der Onlinebefragung vorliegen und
  • wenn im Bewertungszeitraum weniger als 20 geförderte Teilnehmende im Berufssegment und im Agenturbezirk eine Maßnahme beendet haben oder
  • weil ein Angebot ohne Veranstaltungsort keinem Agenturbezirk zugeordnet werden kann oder
  • wenn das Angebot keinem Berufssegment zugeordnet werden kann oder
  • wenn der Anbieter der Anzeige seiner Bewertungen nicht zugestimmt hat

Fachkundige Stelle / Zertifizierer

CERTQUA GmbH


Bonner Talweg 68
53113 Bonn

Sonstiges

Teilnehmeranzahl: bis 20
Zusatzqualifikation: ECDL TOEIC

Zugang

Zugang:

Hauptschulabschluss oder vergleichbarer Schulabschluss; Beratungsgespräch; Eignungstest

Zielgruppe: Umschüler(innen), Studienabbrecher(innen), Rehabilitand(en/innen), Arbeitsuchende, die von Kostenträgern gefördert werden können (Agentur für Arbeit, Jobcenter, BFD, Rentenversicherungsträger usw.) Selbstzahlerinnen und Selbstzahlern, die das 25. Lebensjahr abgeschlossen haben

Inhalte

Kaufleute in der modernen Industrie sind qualifizierte Mitarbeiter. Im Vordergrund ihrer Tätigkeit liegt die Entwicklung einer kundengerechten Problemlösung. Sie unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach der Auftragsrealisierung.

Gemäß Ausbildungsrahmenplan sind folgende Lerninhalte vorgesehen:
I. Fertigkeiten und Kenntnisse:

der Ausbildungsbetrieb: Stellung, Rechtsform und Struktur; Berufsbildung; Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit; Umweltschutz
Geschäftsprozesse und Märkte: Märkte, Kunden, Produkte und Dienstleistungen; Geschäftsprozesse und organisatorische Strukturen,
Information, Kommunikation, Arbeitsorganisation: Informationsbeschaffung und -verarbeitung; Informations- und Kommunikationssysteme; Planung und Organisation; Teamarbeit, Kommunikation und Präsentation; Anwendung einer Fremdsprache bei Fachaufgaben
integrative Unternehmensprozesse: Logistik; Qualität und Innovation; Finanzierung; Controlling
Marketing und Absatz: Auftragsanbahnung und -vorbereitung; Auftragsbearbeitung; Auftragsnachbereitung und Service
Beschaffung und Bevorratung: Bedarfsermittlung und Disposition; Bestelldurchführung; Vorratshaltung und Beständeverwaltung
Personal: Rahmenbedingungen, Personalplanung; Personaldienstleistungen; Personalentwicklung
Leistungserstellung: Produkte und Dienstleistungen; Prozessunterstützung
Leistungsabrechnung: Buchhaltungsvorgänge; Kosten- und Leistungsabrechnung; Erfolgsrechnung und Abschluss
Fachaufgaben im Einsatzgebiet: einsatzgebietsspezifische Lösungen; Koordination einsatzgebietsspezifischer Aufgaben und Prozesse
Das Einsatzgebiet wird vom Ausbildungsbetrieb festgelegt. Als geeignetes Einsatzgebiet kommen insbesondere Prozesse aus folgenden Bereichen in Betracht:


Marketing und Absatz: Vertrieb; Außendienst; Export; Werbung und Verkaufsförderung
Beschaffung und Bevorratung: elektronische Beschaffung (E-Procurement); Ausschreibungsverfahren; Lagerlogistik
Personalwirtschaft: Mitarbeiterförderung; Personalmarketing; Entgeltsysteme; Arbeitsstudien
Leistungserstellung: Arbeitsvorbereitung; Investitionsplanung; Technik, Technologie; Produktentwicklung; Bauprojekte
Leistungsabrechnung: Kostenrechnungssysteme; Projektabrechnung; Beteiligungsverwaltung
andere Aufgaben: Produktmanagement (Product Management); elektronischer Handel (E-Commerce); Kundenprojekte; Logistik; Controlling; Qualitätsmanagement; Bürokommunikation; Informationstechnologie; Organisation; Facility Management, Franchising; Umweltschutzmanagement; Supply Chain Management; Auslandeinsatz (andere Einsatzgebiete sind zulässig, wenn in ihnen die o.g. Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden können)

II. Prüfungsfächer:

1. Zwischenprüfung:
a. schriftlicher Teil (schriftliches Lösen von Aufgaben):
Beschaffung und Bevorratung
Produkte und Dienstleistungen
Kosten- und Leistungsrechnung

2. Abschlussprüfung:
a. schriftlicher Teil:
Geschäftsprozesse: Marketing und Absatz; Beschaffung und Bevorratung; Personal; Leistungserstellung
kaufmännische Steuerung und Kontrolle: Bearbeiten von bis zu 4 praxisbezogenen Aufgaben aus dem Bereich Leistungsabrechnung unter Berücksichtigung des Controllings
Wirtschafts- und Sozialkunde: allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt

b. praktische Teil im Prüfungsbereich Einsatzgebiet:
Der Prüfling soll in einer Präsentation und in einem Fachgespräch über eine selbstständig durchgeführte Fachaufgabe in einem Einsatzgebiet zeigen, dass er komplexe Fachaufgaben und ganzheitliche Geschäftsprozesse beherrscht und Problemlösungen in der Praxis erarbeiten kann.

Gemäß Rahmenlehrplan sind folgende Lernfelder vorgesehen:

in Ausbildung und Beruf orientieren
marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen
Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren
Wertschöpfungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
Jahresabschluss analysieren und bewerten
das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen
Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren
Investitions- und Finanzierungsprozesse planen
Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen

Schwerpunkte
An der Bildungseinrichtung sind folgende Lerninhalte vorgesehen:

industrielle Geschäftsprozesse
Betriebswirtschaftslehre
Volkswirtschaftslehre
Wirtschaftsrechnen/Statistik
Rechnungswesen mit Kosten- und Leistungsrechnung
EDV-Theorie
kaufmännischer Schriftverkehr
Deutsch
MS Office-Anwendungen
kaufmännisches Englisch (in Vorbereitung auf das TOEIC-Zertifikat)
MS Office-Anwendungen
Internet und Vorbereitung auf den Europäischen Computer-Führerschein (ECDL)
Schlüsselqualifikationen (persönliche und soziale Kompetenz)
Praktika
Betriebspraktikum

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 30.09.2020 Veranstaltungs-ID: 102430722 Bildungsanbieter-ID: 3218
Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit