Veranstaltungstitel

Technischer Produktdesigner/-in

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Berufsausbildung
Abschluss Abschlussprüfung IHK / Gesellenbrief
Abschlussbezeichnung Technischer Produktdesigner/Technische Produktdesignerin Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion
Unterrichtsform Vollzeit
Schulart Berufsbildungswerk (R)

Veranstaltungsort

Telefon: 02962 / 8000
Telefax: 02962 / 800554
Internet: http://www.bbw-josefsheim.de
E-Mail: sozialdienst.bbw@josefsheim-bigge.de

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 03.08.2020
Ende der Veranstaltung 02.02.2024
individueller Einstieg Ja
Termine  Hier werden alle Termine zu diesem Bildungsangebot angezeigt.

Bildungsanbieter

Berufsbildungswerk Josefsheim gGmbH
Heinrich-Sommer-Str. 13
59939 Olsberg
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02962 / 8000
Telefax: 02962 / 800554
Internet: http://www.josefsheim-bigge.de
E-Mail: i.giese@josefsheim-bigge.de

Sonstiges

Teilnehmeranzahl: bis 2

Inhalte

Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden Fachrichtungen:

• Technischer Produktdesigner/Technische Produktdesignerin Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion

oder

• Technischer Produktdesigner/Technische Produktdesignerin Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion


Technische Produktdesigner/innen der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion sind an der Entwicklung technischer Produkte beteiligt. Auf der Grundlage von technischen und gestalterischen Vorgaben entwerfen und konstruieren sie mit 3-D-CAD-Programmen Bauteile und Baugruppen, aber auch Gebrauchsgegenstände.

Technische Produktdesigner und -designerinnen der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion arbeiten in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Industrieunternehmen verschiedener Branchen, z.B. im Fahrzeug-, Flugzeug-, Möbel- und Innenausbau, in der Medizintechnik und der Konsumgüter- und Verpackungsindustrie. Außerdem sind sie in Konstruktionsbüros und für Industriedienstleister tätig.

Folgende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten werden benötigt, um den Beruf lernen und ausüben zu können. Bei einigen Fähigkeiten wird ein Ausprägungsgrad genannt. Dieser gilt für den mittleren oder typischen Vertreter dieses Berufes.
Fähigkeiten

Durchschnittliches allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen

Durchschnittliches abstrakt-logisches Denken (z.B. folgerichtiges Durchdenken beim Entwurf von Produkten)

Durchschnittliches rechnerisches Denken (Beispiele siehe unter Kenntnisse und Fertigkeiten)

Durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. räumliches Darstellen von Bauteilen)

Handgelenk-Finger-Geschwindigkeit (z.B. Erstellen technischer Unterlagen am Computer)

Technisches Verständnis (z.B. Kenntnis der grundsätzlichen Fertigungs- und Produktionsverfahren bei der Herstellung von Produkten)

Zeichnerische Befähigung (z.B. anschauliches und technisch korrektes zeichnerisches Darstellen von Produkten)

Hinweis: Die Ausprägungsgrade beziehen sich auf Personen mit mittlerem Bildungsabschluss.
Kenntnisse und Fertigkeiten

Rechenfertigkeiten (z.B. Errechnen von Materialeigenschaft und Belastbarkeit, Berechnen von Materialbedarf)

Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Absprechen mit Konstrukteuren und Konstrukteurinnen)

Textverständnis (z.B. Verstehen und Umsetzen von Arbeitsanleitungen)

Schriftliches Ausdrucksvermögen und Rechtschreibsicherheit (z.B. Erstellen von technischen Begleitunterlagen)



Technische Produktdesigner/innen der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion sind an der Entwicklung von Anlagen, Maschinen und Fahrzeugen beteiligt. Auf der Grundlage von Kundenvorgaben erstellen sie 3-D-Modelle für Bauteile und Baugruppen sowie Fertigungszeichnungen.


Technische Produktdesigner und -designerinnen der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion arbeiten in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Industrieunternehmen verschiedener Branchen, z.B. im Maschinen- und Anlagenbau, Apparatebau, Fahrzeugbau und in der Verpackungsindustrie. Außerdem sind sie in Konstruktionsbüros und für Industriedienstleister tätig.

Folgende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten werden benötigt, um den Beruf lernen und ausüben zu können. Bei einigen Fähigkeiten wird ein Ausprägungsgrad genannt. Dieser gilt für den mittleren oder typischen Vertreter dieses Berufes.
Fähigkeiten

Durchschnittliches allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen

Durchschnittliches abstrakt-logisches Denken (z.B. folgerichtiges Durchdenken beim Entwurf von Anlagen oder Maschinen)

Durchschnittliches rechnerisches Denken (Beispiele siehe unter Kenntnisse und Fertigkeiten)

Durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. dreidimensionales Darstellen von Maschinen- und Antriebselementen)

Handgelenk-Finger-Geschwindigkeit (z.B. Erstellen von technischen Unterlagen am Computer)

Technisches Verständnis (z.B. Kenntnis der grundsätzlichen Funktionsweise von Maschinen- und Anlagenkomponenten wie Motoren, Getrieben, Pumpen, Ventilen usw.)

Zeichnerische Befähigung (z.B. anschauliches und technisch korrektes zeichnerisches Darstellen von Apparaten und Anlagen)

Hinweis: Die Ausprägungsgrade beziehen sich auf Personen mit mittlerem Bildungsabschluss.
Kenntnisse und Fertigkeiten

Rechenfertigkeiten (z.B. Berechnen von hydraulischen, pneumatischen oder elektrischen Daten oder Materialbedarf)

Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Absprechen mit Konstrukteuren und Konstrukteurinnen)

Textverständnis (z.B. Lesen und Verstehen von Konstruktionsrichtlinien)

Schriftliches Ausdrucksvermögen und Rechtschreibsicherheit (z.B. Erstellen von technischen Begleitunterlagen)

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 15.10.2019 Veranstaltungs-ID: 89340441 Bildungsanbieter-ID: 47417
Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit