Veranstaltungstitel

Fachpraktiker /-in für technische Produktkonstruktion u. Dokumentation

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Berufsausbildung
Unterrichtsform Vollzeit
Schulart Berufsbildungswerk (R)

Veranstaltungsort

Telefon: 02962 / 8000
Telefax: 02962 / 800554
Internet: http://www.bbw-josefsheim.de
E-Mail: sozialdienst.bbw@josefsheim-bigge.de

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 03.08.2020
Ende der Veranstaltung 02.08.2023
individueller Einstieg Ja
Termine  Hier werden alle Termine zu diesem Bildungsangebot angezeigt.

Bildungsanbieter

Berufsbildungswerk Josefsheim gGmbH
Heinrich-Sommer-Str. 13
59939 Olsberg
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02962 / 8000
Telefax: 02962 / 800554
Internet: http://www.josefsheim-bigge.de
E-Mail: i.giese@josefsheim-bigge.de

Sonstiges

Teilnehmeranzahl: bis 2

Inhalte

Bei der Ausbildung zum/zur Fachpraktiker/in für technische Produktkonstruktion und Dokumentation handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf für Men-schen mit individuellem Förderbedarf gemäß §66 Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Die Tätigkeit im Überblick
Der Einsatz des Computers und insbesondere das Zeichnen mit 3D-CAD und das Anwenden von Standardbürosoftware, machen den Fachpraktiker/in zu einem interes-santen und fortschrittlichen Beruf der zukunftsorientiert ausgelegt ist. Hierdurch be-steht nach erfolgreichem Abschluss eine gute Vermittlungschance.
Fachpraktiker/innen erstellen technische Zeichnungen und Unterlagen von Werk-stücken und Bauteilen für die Produktion und beachten dabei neben technischen auch wirtschaftliche und umwelttechnische Gesichtspunkte.
Sie erarbeiten und ändern nach Vorgaben und Entwürfen der der Konstrukteure technische Zeichnungen, entwerfen Listen und Pläne, wie zum Beispiel Montage-pläne.
Zudem archivieren sie bereits vorhandene Dokumente und verwalten diese - so zum Beispiel technische Zeichnungen, Konstruktionsdaten, zugehörige Handbücher und Bedienungsanleitungen.
Auf Grund des PC Arbeitsplatzes ist dieser Beruf sehr gut für Menschen mit körper-lichen Einschränkungen geeignet.
Wo arbeitet man?

Fachpraktiker/innen arbeiten vor allem in Unternehmen der Metall- oder Elektro-industrie. Sie arbeiten aber auch in größeren Handwerksbetrieben. Ihre Arbeitsorte sind Büros, zum Beispiel Konstruktions- oder Ingenieurbüros.
Was bringe ich mit?
Der Beruf des Fachpraktikers erfordert ein gutes technisches Verständnis sowie ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen sowie Neigung zum technischen Zeichnen. Teamarbeit, Sorgfalt und Verantwortungsgefühl gehören zu den Stärken des Fach-praktikers.
Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.

Ihre Ausbildung

Wir bieten ihnen eine praxisnahe und fundierte 3-jährige Berufsausbildung in un-serem Technischen Büro mit modernster technischer Ausstattung. Eine angekoppelte Metallwerkstatt eröffnet Möglichkeiten praktische Erfahrungen aus den bearbeiten Projekten zu sammeln und selbst auszuprobieren.

Zunächst werden Grundlagen im techn. Zeichnen sowie das Lesen und Anwenden technischer Unterlagen vermittelt. Des Weiteren das ausführen techn. Berechnungen, Erstellen techn. Zeichnungen, Pläne und Skizzen, sowie das Erstellen schematische und perspektivische Darstellungen.
Betriebliche Organisation und Kommunikation gehört ebenso wie die Grundlagen der Elektrotechnik dazu.

Mehrwöchige betriebliche Qualifizierungsphasen in verschiedenen Betrieben der näheren Umgebung oder am Heimatort ergänzen Ihre Ausbildung sinnvoll. Dabei können Sie bereits entscheidende Kontakte für Ihre berufliche Zukunft knüpfen.
An unserer Berufsschule werden Sie in kleinen Klassen unterrichtet.
Die optimale Kombination theoretischer und praxisbezogener Ausbildung vermittelt Spaß am Lernen.

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 15.10.2019 Veranstaltungs-ID: 89340443 Bildungsanbieter-ID: 47417
Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit