Veranstaltungstitel

Berufsbezogene Deutschsprachförderung nach §45a AufenthG - DeuFöV - Spezialberufssprachkurs Gewerbe / Technik für Auszubildende

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Integrationssprachkurse (BAMF)
Abschluss Teilnahmebescheinigung
Unterrichtsform Vor-Ort-Teilzeit
Schulart Einrichtung der beruflichen Weiterbildung

Veranstaltungsort

Telefon: 0231 / 5177202
Telefax: 0231 / 5177203
Internet: http://www.bildungskreis-handwerk.de
E-Mail: eissing@handwerk-dortmund.de
Hinweise zur Adresse:

(postalische Adresse: Lange Reihe 62, 44143 Dortmund)

Informationen zu Gebäuden und Dienstleistungen:

Ansprechpartner: Michael Eissing

Kosten/Gebühren/Förderung

Integrationskurse (BAMF-Förderung): förderbar
Sonstige Förderung: Die Teilnahme an diesem Sprachkurs ist kostenfrei. Die Kurse werden aus Mitteln des Bundeshaushalts finanziert (BAMF). Ausnahmen: weitere Zulassungsanträge für Beschäftigte, Personen im Anerkennungsverfahren, Azubis, entnehmen Sie dem Feld - Kommentar -.

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 07.01.2020
Ende der Veranstaltung 05.07.2021
individueller Einstieg Ja
Anmeldeschluss 07.01.2020
Unterrichtszeiten

Dienstag 13:00 Uhr - 17:00 Uhr
Kursferien vom 27.06.2020 bis 11.08.2020
Kursferien vom 23.12.2020 bis 06.01.2021

Bemerkungen

Es handelt sich um einen Kurs im Rahmen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung nach §45a AufenthG (DeuFöV).
Insgesamt 300 UE.

Dieser Kurs ist geeignet für Teilnehmende die eine reguläre Berufsausbildung oder Umschulung bereits im gewerblich/technischen Bereich aufgenommen haben und B1 bestanden oder B2 nicht bestanden haben.
Dieser Kurs ist speziell für Auszubildende im gewerblich-technischen Bereich geeignet.

Bildungsanbieter

Bildungskreis Handwerk e.V.
Lange Reihe 62
44143 Dortmund
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 0231 / 5177201
Telefax: 0231 / 5177203
Internet: http://www.bildungskreis-handwerk.de
E-Mail: info@bildungskreis-handwerk.de

Sonstiges

aktuell gebuchte Teilnehmer: 16 von maximal 25 (noch 9 Plätze frei)
Zusatzqualifikation: telc Deutsch B1-B2 Beruf
Kommentar:

Zulassungsanträge für Beschäftigte, Personen im Anerkennungsverfahren, Azubis, die nicht beim Jobcenter oder einer Arbeitsagentur gemeldet sind und keine Leistungen nach AsylbLG beziehen können ebenfalls an den Kursen teilnehmen.
Beschäftigte, die weder bei der Agentur für Arbeit noch bei einem Jobcenter arbeitssuchend gemeldet sind, können die Teilnahme an einem Berufssprachkurs beantragen. Die Berechtigung wird vom BAMF nach § 4 Absatz 1 Nr. 1c ausgestellt.
Auszubildende können im Sinne des § 57 Absatz 1 SGB III die Teilnahme an einem Berufssprachkurs beantragen.
Personen, die einen ausländischen Berufsabschluss besitzen und sich im Anerkennungsverfahren oder dem Verfahren zur Berufserlaubnis befinden, können eine Teilnahmeberechtigung vom BAMF für einen Berufssprachkurs nach § 4 Absatz 1 Nummer 2 DeuFöV erhalten.

Zugang

Zugang:

Um an diesem berufsbezogenen Deutschkurs (DeuFöV) teilnehmen zu können, muss mindestens ein Sprachniveau von B1/Einstufungstest vorliegen. Teilnahmeberechtigung Jobcenter oder Agentur für Arbeit.

Zielgruppe: Die berufsbezogene Sprachförderung (DeuFöV) richtet sich an Personen mit Migrationshintergrund bei berufsbezogenem Sprachförderbedarf. Im Einzelnen sind dies SGBII, SGBIII-Bezieher, Asylbewerber mit nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt, Arbeitssuchende und Beschäftigte.

Inhalte

Der Spezialberufssprachkurs - Deutsch - Gewerbe / Technik hat das Ziel, den Teilnehmenden eine kompetente und selbstständige Verwendung der deutschen Sprache im gewerblich-technischen Bereich zu ermöglichen. Die Teilnehmenden erhalten zusätzlich eine Prüfung schriftlich und mündlich Teil auf dem Niveau telc Deutsch B1-B2 Beruf. Die Sprachkompetenzen der schriftlichen und mündlichen Stufe B1-B2 Beruf des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens werden somit dokumentiert.

Ziel der Spezialberufssprachkurses Gewerbe / Technik ist der Erwerb sprachlich-kommunikativer Kompetenzen die für eine Beschäftigung im gewerblich-technischen Bereich notwendig sind, um beruflich angemessen und erfolgreich zu handeln.

Der Spezialberufssprachkurs umfasst 300 UE und richtet sich an Personen, die eine Tätigkeit im gewerblich-technischen Bereich anstreben. (z.B. Malerhandwerk, Friseurhandwerk, Metallverarbeitung, Holzverarbeitung, Anlagenmechanik, Elektrotechnik, Gebäudereinigung, u.a.)
Insbesondere werden berufsspezielle Kenntnisse in folgenden Bereichen vermittelt:

Werkstattauftrag annehmen / Arbeit planen und vorbereiten
Arbeit durchführen / Verstehen von Arbeitsprozessen
Arbeit dokumentieren / Werkstattaufträge dokumentieren
Auftragsformular bearbeiten / Verbrauchsmateriallisten
Kommunikation mit Vorgesetzten
Kommunikation mit Kunden / Kundengespräche
Besprechung von Aufträgen
Szenarien zu sprachlich-kommunikativen Anforderungen
fachbezogene Berechnungen durchführen
Fachtexte verstehen und damit selbstständig arbeiten
Arbeitsergebnisse präsentieren

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 03.12.2020 Veranstaltungs-ID: 91261884 Bildungsanbieter-ID: 103018
Version 3.33.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.33.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit