Veranstaltungstitel

Berufssprachkurs B2 - 500UE

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Integrationssprachkurse (BAMF)
Abschluss Prüfung nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) B2
Abschlussbezeichnung Zertifikat B2
Unterrichtsform Vor-Ort-Vollzeit
Schulart Keine Zuordnung möglich
Veranstaltungsnummer B2-500-Kurs 14-2020
Prüfende Stelle Akademie für Bildung und Integration Fulda e.V.

Veranstaltungsort

Telefon: 0661 / 9013897
Telefax: 0661 / 2509780
Mobil: 0152 / 57953696
Internet: http://www.abi-fulda.de
E-Mail: info@abi-fulda.de
Hinweise zur Adresse:

Das Gebäude befindet sich im Osthessencenter

Informationen zu Gebäuden und Dienstleistungen:

In unserem Gebäude sind Mund-Nasen-Schutzmasken zu tragen.Ohne diesen Mund-Nasen-Schutz dürfen wir Sie nicht in unsere Räumlichkeiten lassen. Sollten Sie den Mund- Nasen- Schutz vergessen haben, können wir Ihnen kostenfrei Einwegmasken zur Verfügung stellen.

Kosten/Gebühren/Förderung

Gesamtkosten: 2,07 EUR
Kosten-Bemerkungen:

Die Teilnahme an einem Berufssprachkurs ist grundsätzlich kostenlos.
Wenn Sie beschäftigt sind, müssen Sie einen Kostenbeitrag in Höhe von 2,07 Euro pro Unterrichtsstunde
an den Kursträger bezahlen. Dieser Kostenbeitrag ist vor Beginn eines Berufssprachkurses zu
bezahlen. Wenn Sie im Unterricht fehlen, kann Ihnen der Kostenbeitrag für die versäumten Stunden
nicht zurückgezahlt werden.
Einen Kostenbeitrag müssen Sie nicht zahlen, wenn Sie neben Ihrer Beschäftigung noch
- Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz,
- Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch oder Hilfen zum Lebensunterhalt nach
dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch beziehen oder einen Anspruch auf Arbeitslosengeld
haben
- oder eine Berufsausbildung (§ 57 Absatz 1 Drittes Buch Sozialgesetzbuch)
- oder eine Einstiegsqualifizierung (§ 54a Drittes Buch Sozialgesetzbuch) absolvieren.
Quelle www.bamf.de
Der Kurs B2 umfasst 500 Unterrichtseinheiten und hat zum Ziel, das Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) zu erreichen. Der Sprachunterricht hat eine allgemeine berufsbezogene Ausrichtung. Der Kurs schließt mit einer Zertifikatsprüfung durch anerkannte Institutionen ab.

Integrationskurse (BAMF-Förderung): förderbar
Sonstige Förderung: Wenn Sie sich in einem Beschäftigungsverhältnis befinden können Sie an Spezialmodulen der nationalen berufsbezogenen Sprachförderung teilnehmen, sofern Sie noch keine ausreichenden Sprachkenntnisse besitzen, um den (zukünftigen) Arbeitsalltag zu meistern. Es besteht für Sie ein Kostenbeitrag von 50% pro Unterrichtseinheit. Die Zahlung des Kostenbeitrags kann auch durch den Arbeitgeber erfolgen. Teilnehmer die eine Sozialleistung bekommen, können unter bestimmten Voraussetzungen von dem Kostenbeitrag befreit werden.

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 21.09.2020
Ende der Veranstaltung 11.03.2021
individueller Einstieg Ja
Unterrichtszeiten

Montag bis Freitag von 12:15 bis 16.45 Uhr.

Bemerkungen

Die bundesweite berufsbezogene Deutschsprachförderung nach § 45a
AufenthG richtet sich an Menschen im arbeitsfähigen Alter mit Deutsch
als Zweitsprache und Zugang zum Arbeitsmarkt, welche im Rahmen
einer beruflichen Perspektive ihre allgemeinen und/oder berufsbezogenen
Deutschkenntnisse verbessern wollen. Übergreifendes Ziel der berufsbezogenen
Deutschsprachförderung ist die schnelle und nachhaltige Integration
der Teilnehmenden in den Arbeitsmarkt oder in weiterführende
Bildungs- und Ausbildungsinstitutionen durch Schaffung bzw. Erhaltung
der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit.
Die berufsbezogene Deutschsprachförderung ist modular aufgebaut. Ein
Modul ist dabei definiert als eine bestimmte Zahl von Unterrichtseinheiten
(UE), die notwendig ist, um von einem Sprachniveau entsprechend dem
Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) auf das nächsthöhere
zu gelangen und/oder um bestimmte berufs(feld)spezifische Sprachelemente
zu erwerben. Jedes Modul schließt mit einer Prüfung ab. Das System
der berufsbezogenen Deutschsprachförderung besteht aus Basis- und
Spezialmodulen. Quelle www.bamf.de
Teilnehmende am B2-Modul sind Menschen mit Deutsch als Zweitsprache
im arbeitsfähigen Alter, die …
… Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B1 entsprechend dem
Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) aufweisen
… die Aufnahme einer ihrer Qualifikation und/oder ihren beruflichen
Neigungen entsprechenden Tätigkeit anstreben
… sich beruflich neu orientieren wollen
… ein noch höheres Sprachniveau für die Ausübung von hochqualifizierten
nicht reglementierten Berufen anstreben.

Ziele dieser Weiterbildung
Im Mittelpunkt steht die gezielte Vorbereitung der Teilnehmer/innen auf die selbstständige Kommunikation und die erfolgreiche Bewältigung typischer Sprachhandlungen im Berufsleben.

Termine  Hier werden alle Termine zu diesem Bildungsangebot angezeigt.

Bildungsanbieter

Akademie für Bildung und Integration Fulda e.V.
Am Buttermarkt 12
36037 Fulda
Hessen
Telefon: 0661 / 9013897
Internet: http://www.abi-fulda.de
E-Mail: info@abi-fulda.de
Infomaterial des Bildungsanbieters: http://abi-fulda.de/aktuelle-integrationskurse/

Sonstiges

aktuell gebuchte Teilnehmer: 16 von maximal 25 (noch 9 Plätze frei)
Zusatzqualifikation: Unsere Lehrkraft die den Kurs unterrichtet, hat eine über 20 jährige Erfahrung im Bereich der berufsbezogenen Sprachkurse in allen Niveaus (A1, A2, B1, B2, C1 und C2).
Erworbene Berechtigung: Die Berechtigung kann man von der Agentur für Arbeit oder dem jeweiligen Jobcenter bekommen.
Kommentar:

Der Berufssprachkurs B2, enden mit einem Sprachtest, der sog. Zertifikatsprüfung. Sollten Sie die Zertifikatsprüfung nicht bestehen, besteht die Möglichkeit, den Test einmal zu wiederholen. Die Teilnahme an der Zertifikatsprüfung (auch die einmalige Wiederholung) ist kostenlos. Quelle ww.bamf.de

Personen mit erworbener Berechtigung: die bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend oder ausbildungssuchend gemeldet sind, oder Leistungen acnh dem SGB II erhalten, sowie ausbildende und beschäftigte Personen, die sich im Anerkennungsverfahren ihres im Ausland erworbenen Berufsabschlusses befinden. Personen mit Aufenthaltsgestattung können bei guter Bleibeperspektive auch am Kurs teilnehmen. Geduldete, denen eine Duldung nach § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG aus humanitären Gründen erteilt worden ist, können ebenfalls teilnehmen.

Sprachunterricht für den erfolgreichen Einstieg in den Beruf
Arbeitsplatzbezogener und handlungsorientierter Sprachkurs mit Fokus auf die Kompetenzen: Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben
Kommunikative Kompetenzen werden so erweitert, dass Teilnehmer/innen u.a. Arbeitsabläufe verstehen können, über den nötigen Wortschatz für den deutschen Arbeitsmarkt verfügen und relevante Textsorten bearbeiten können.
Die Teilnehmer/innen arbeiten im Rahmen unseres binnendifferenzierten und handlungsorientierten Ansatzes entsprechend nach individuellem Niveau, Fachbereich und ggf. nach Spezialisierung.
Wer kann teilnehmen?
Sie müssen arbeitsuchend gemeldet sein und/oder beziehen in der Regel Leistungen nach SGB II (Hartz IV) oder SGB III (Arbeitslosengeld); Sie suchen eine Ausbildungsstelle, befinden sich bereits in der Ausbildung oder Sie durchlaufen gerade das Anerkennungsverfahren für Ihren Berufs- bzw. Ausbildungsabschluss.
Sie haben einen Migrationshintergrund und einen Bedarf an sprachlicher Weiterqualifizierung. D.h. Sie gehören zu einer der folgenden Gruppen:
Zugewanderte, einschließlich der Geflüchteten, die sich im Anerkennungsverfahren befinden und eine gute Bleibeperspektive haben (letzteres gilt zur Zeit für die fünf Herkunftsländer Syrien, Iran, Irak, Eritrea und Somalia). Ausgeschlossen sind Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern.
Bürgerinnen und Bürger der EU,
Deutsche mit Migrationshintergrund.
Sie haben bereits einen Integrationskurs absolviert und/oder sprechen bereits Deutsch auf B1 Niveau nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER).
Wer an den Modulen der nationalen berufsbezogenen Deutschsprachförderung teilnimmt, entscheiden die Arbeitsagenturen und Jobcenter. Wenden Sie sich hier an Ihre Beraterin oder Ihren Berater.

Wenn Sie sich in einem Beschäftigungsverhältnis befinden können Sie an Spezialmodulen der nationalen berufsbezogenen Sprachförderung teilnehmen, sofern Sie noch keine ausreichenden Sprachkenntnisse besitzen, um den (zukünftigen) Arbeitsalltag zu meistern. Es besteht für Sie ein Kostenbeitrag von 50% pro Unterrichtseinheit. Die Zahlung des Kostenbeitrags kann auch durch den Arbeitgeber erfolgen.

Zugang

Zugang:

Sie müssen arbeitsuchend gemeldet sein und/oder beziehen in der Regel Leistungen nach SGB II (Hartz IV) oder SGB III (Arbeitslosengeld); Sie suchen eine Ausbildungsstelle, befinden sich bereits in der Ausbildung oder Sie durchlaufen gerade das Anerkennungsverfahren für Ihren Berufs- bzw. Ausbildungsabschluss.

Zielgruppe: Sie haben einen Migrationshintergrund und einen Bedarf an sprachlicher Weiterqualifizierung. Das heißt Sie gehören zu einer der folgenden Gruppen: 1. Zugewanderte, einschließlich der Geflüchteten, die sich im Anerkennungsverfahren befinden und eine gute Bleibeperspektive haben (letzteres gilt zur Zeit für die fünf Herkunftsländer Syrien, Iran, Irak, Eritrea und Somalia). Ausgeschlossen sind Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern. 2. Bürgerinnen und Bürger der EU. 3. Deutsche mit Migrationshintergrund. • Sie haben bereits einen Integrationskurs absolviert und/oder sprechen bereits Deutsch auf B1, B2 oder C1 Niveau nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER). Wer an den Modulen der nationalen berufsbezogenen Deutschsprachförderung teilnimmt, entscheiden die Arbeitsagenturen und Jobcenter. Wenden Sie sich hier an Ihre Beraterin oder Ihren Berater.

Inhalte

In dem Kurs bauen Sie Ihre Deutschkenntnisse für den Beruf aus. Der Sprachunterricht erfolgt praxisorientiert und bindet berufsbezogene Themen ein, sodass Sie sprachlich gut auf eine berufliche Tätigkeit oder Ausbildung vorbereitet sind. Sie erweitern Ihre Deutschkenntnisse zu der Niveaustufe B2 und bereiten sich auf das leben und Arbeiten in Deutschland vor.

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 06.01.2021 Veranstaltungs-ID: 97879945 Bildungsanbieter-ID: 194579
Version 3.32.0  – OBZ01XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.32.0  – OBZ01XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit