Veranstaltungstitel

Berufsbezogene Deutschsprachförderung (gem. § 45a AufenthG) DeuFöV mit dem Zielniveau A2

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Integrationssprachkurse (BAMF)
Abschluss telc-Sprachzertifikat/Teilnahmebescheinigung
Abschlussbezeichnung telc-Sprachzertifikat Deutsch A2
Unterrichtsform Vor-Ort-Vollzeit
Schulart Keine Zuordnung möglich

Veranstaltungsort

Telefon: 02831 / 1323608
E-Mail: Janna.Litvinski@ib.de
Informationen zu Gebäuden und Dienstleistungen:

Das Büro befindet sich im ehemaligen kaufmännischen Berufskolleg des Kreises Kleve in Geldern.

Kosten/Gebühren/Förderung

Integrationskurse (BAMF-Förderung): förderbar
Sonstige Förderung: Die Kurse werden aus Mitteln des Bundeshaushalts finanziert. Eine Teilnahme ist kostenfrei. Ausnahme: Beschäftigte müssen einen Kostenbeitrag i.H.v 50% des Kostenerstattunssatzes leisten.

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 11.05.2021
Ende der Veranstaltung 14.10.2021
individueller Einstieg Ja
Anmeldeschluss 10.05.2021
Unterrichtszeiten

Montag - Donnerstag
13:00 - 17:15 Uhr

Bildungsanbieter

IB West gGmbH NRW Nord
Schillwiese 13
46485 Wesel Wesel
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02151 / 978707
Internet: http://www.internationaler-bund.de
E-Mail: Julia.dietsch@ib.de

Sonstiges

aktuell gebuchte Teilnehmer: 2 von maximal 18 (noch 16 Plätze frei)
Erworbene Berechtigung: Teilnahmeberechtigung des Jobcenters/Arbeitsagentur

Zugang

Zugang:

Sie benötigen:
-Teilnahmeberechtigung (ausgestellt durch Jobcenter/Arbeitsagentur)

Zielgruppe: Teilnehmende am Spezialmodul A2 sind Menschen mit Deutsch als Zweitsprache im arbeitsfähigen Alter, die … … beim Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) trotz einer ordnungsgemäßen Teilnahme an einem Integrationskurs nach § 43 des Aufenthaltsgesetzes inklusive der 300 UE Wiederholung das Sprachniveau A2 nicht erreicht haben.1 … zwar durch ein vorhandenes Zertifikat nach dem GER das Sprachniveau A2 nachweisen können, dieses Zertifikat jedoch älter als sechs Monate ist und der Einstufungstest ein Sprachniveau unterhalb von A2 nachweist

Inhalte

Ziel des Spezialmoduls A2 ist, dass die Teilnehmenden innerhalb von 400 UE
berufsbezogene Kenntnisse und Kompetenzen in der deutschen Sprache
erwerben, die im Rahmen des GER mit dem Sprachniveau A2 definiert sind.
Mit dem Sprachniveau A2 ist entsprechend dem GER die Leistungsstufe der
selbstständigen Sprachverwendung umschrieben, auf der die Teilnehmenden
über folgende grundlegende Fähigkeiten verfügen (Zusammenfassung):
- in der Fertigkeit "Hörverstehen" Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke
verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen.
- in der Fertigkeit "Leseverstehen" kurze, einfache Texte verstehen und
konkrete, vorhersehbare Informationen auffinden.
- in den Fertigkeiten "Sprechen/Interagieren" sich in einfachen, routinemäßigen
Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und
direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge
geht und mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung,
die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren
Bedürfnissen beschreiben.
- in der Fertigkeit "Schreiben" kurze, einfache Notizen und Mitteilungen
sowie einen ganz einfachen persönlichen Brief schreiben
Das Sprachniveau A2 nach dem GER bildet die zweite Stufe der elementaren
Sprachverwendung. Es bildet die Basis für das aufbauende Spezialmodul
B1 der berufsbezogenen Deutschsprachförderung und kann - unter
Umständen - in niederschwelligen Beschäftigungssektoren den Einstieg
in das Berufsleben eröffnen. Die Fachwelt ist sich jedoch einig, dass für
eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft und in das Berufsleben
das Sprachniveau A2 nicht ausreichend und der Spracherwerb über das
Erreichen des Sprachniveaus A2 hinaus zu fördern ist.

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 22.02.2021 Veranstaltungs-ID: 93224393 Bildungsanbieter-ID: 201641
Version 3.33.0  – OBZ01XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.33.0  – OBZ01XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit