Veranstaltungstitel

Meisterausbildung Landmaschinenmechaniker - Teile II + I

BERUFENET Landmaschinenmechanikermeister/in

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Gesetzlich/gesetzesähnlich geregelte Fortbildung/Qualifizierung
Abschluss Meisterprüfung im Landmaschinenmechanikerhandwerk Teil II und I
Abschlussbezeichnung Landmaschinenmechanikermeister/in (nach Ablegen der Prüfungsteile I - IV)
Unterrichtsform Vor-Ort-Vollzeit
Schulart Einrichtung der beruflichen Weiterbildung
Veranstaltungsnummer 3103221-0
Prüfende Stelle Handwerkskammer Potsdam

Veranstaltungsort

Kosten/Gebühren/Förderung

Gesamtkosten: 4.900,00 EUR
Sonstige Förderung: Beschäftigte mit Erstwohnsitz im Land Brandenburg, Unternehmen/rechtsfähige Vereine mit einer Betriebsstätte/Vereinssitz im Land Brandenburg können einen Zuschuss bis zu 50 % (Vereine sogar bis 90 %) bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) online beantragen. Die Anmeldung zur Weiterbildung kann unmittelbar nach der Antragstellung bei der ILB erfolgen.

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 04.10.2021
Ende der Veranstaltung 18.03.2022
individueller Einstieg Nein
Anmeldeschluss 24.09.2021
Unterrichtszeiten

Mo-Fr: 08:00-15:15 Uhr

Bildungsanbieter

Handwerkskammer Potsdam
Charlottenstraße 34-36
14467 Potsdam
Brandenburg
Telefon: 0331 / 37030
Telefax: 0331 / 3703134
Internet: http://www.hwk-potsdam.de
E-Mail: info@hwkpotsdam.de
Infomaterial des Bildungsanbieters: http://www.hwk-potsdam.de/kurse

Sonstiges

Teilnehmeranzahl: 10 bis 24
Veranstaltungsablauf: 04.10.2021 - 18.03.2022     Keine Zuordnung

Zugang

Zugang:

- eine mit Erfolg abgelegte Gesellen-/Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik, Landmaschinenmechaniker oder Metallbauer Fachrichtung Landtechnik oder in einem anderen fahrzeugtechnischen Beruf und zwei Jahre Berufspraxis - oder eine mehrjährige Berufspraxis

Zielgruppe: - Gesellen/-innen im Landmaschinenmechaniker-Handwerk - Gesellen/-innen in einem anderen fahrzeugtechnischen Beruf

Inhalte

Nach der Verordnung über die Meisterprüfung im Landmaschinenmechaniker-Handwerk soll der Meister-schüler befähigt werden, einen Betrieb selbstständig zu führen und Leitungsaufgaben wahrzunehmen.
Teil II - Fachtheoretischer Teil
VorbereitungsmodulGewerkespezifische mathematische - physikalische Grundlagen
Maschinentechnik

Land-/Baumaschinen, Motorgeräte, deren Bauteile und Baugruppen; Steuerungs- und Regeltechnik; Eigenschaften und Verwendungszwecke von Werk-, Hilfs- und Betriebsstoffen; Metallbe- und -verarbeitung sowie Fügen und Umformen; Berechnen technischer und physikalischer Größen von Maschinenteilen.Instandhaltungstechnik

Motoren-, Fahrwerks- und Getriebetechnik; Steuerungs- und Regelungstechnik; Elektrik und Elektronik; Diagnose-, Prüf- und Messtechnik; Funktionsprüfung und Fehlersuche; Vermessen und Richten von Aufbauten, Rahmen, Fahrwerken.Auftragsabwicklung

Planung von Auftragsabwicklungsprozessen; Schadensaufnahme, Instandsetzungsmethoden; Vor- und Nachkalkulation; Erstellung technischer Arbeitspläne.Betriebsführung und -organisation

Ermittlung betrieblicher Kosten; Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen; Betriebliches Qualitätsmanagement; Berufsbezogene Gesetze, Normen, Regeln und Vorschriften.
 
Teil I - Fachpraktischer Teil In Vorbereitung auf das Meisterprüfungsprojekt, welches spätestens 6 Wochen vor Beginn der Prüfung zum Teil I eingereicht werden muss, werden folgende Schwerpunkte im Vorbereitungslehrgang behandelt:
Maschinentechnik und Instandsetzung

Entwerfen und Aufbau von Hydraulik- oder Pneumatikanlagen; Diagnose; Fehlersuche und Instandhaltung an Fahrzeugen, Maschinen, Geräten und Anlagen; Motormanagement; Dieseltechnik; Komfort-, Informations- und Kontrollsysteme; Antriebssysteme und Elektroanlagen. Metallbearbeitung

Planung der Instandsetzung von Rahmen, Schweißverbindungen, Plattieren bzw. Auftragen verschleißfester Oberflächenschichten für Bodenbearbeitungswerkzeuge, thermische Trennverfahren für Metalle und Nichteisenmetalle nach geometrischen Vorgaben.
 
ZusatzangebotZusätzlich zum Kurs ist vor Ort und nach Absprache der Erwerb der Schweißerprüfung buchbar.
Nach erfolgreicher Schweißerprüfung ist je nach Werkstoff, die Ausstellung der Prüfungsbescheinigungen gemäß DIN EN 287 oder ISO 9606 möglich.
- Stand: 20.10.2020

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 21.11.2020 Veranstaltungs-ID: 91406313 Bildungsanbieter-ID: 154567
Version 3.32.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.32.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit