Veranstaltungstitel

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Berufsausbildung
Abschluss Prüfung
Abschlussbezeichnung Pflegefachfrau / Pflegefachmann
Unterrichtsform Vollzeit
Schulart Berufsbildende Schule/Einrichtung

Veranstaltungsort

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 01.09.2020
Ende der Veranstaltung 31.08.2023
individueller Einstieg Nein

Bildungsanbieter

Euro Akademie Pößneck
Carl-Gustav-Vogel-Straße 13
07381 Pößneck
Thüringen
Telefon: 03647 / 5055210
Telefax: 03647 / 5055211
Internet: http://www.euroakademie.de/de/standorte/poessneck.html
E-Mail: poessneck@euroakademie.de

Sonstiges

Teilnehmeranzahl: Keine Angabe
Zusatzqualifikation: Ist eine der Spezialisierungen gewählt worden, berechtigt der erfolgreiche Abschluss der staatlichen Prüfung zum Führen der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger oder Altenpfleger.

Zugang

Zugang:
  • Mittlerer Schulabschluss oder

  • erfolgreicher Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung oder

  • Hauptschulabschluss bzw. gleichwertige Schulausbildung und eine erfolgreich abgeschlossene, zweijährige Berufsausbildung oder

  • eine erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer, die von der Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2012 und von der Gesundheitsministerkonferenz 2013 die Mindestanforderungen zu Assistenz- und Helferberufen in der Pflege erfüllt oder *Abschluss als Pflegefachhelfer (Altenpflege), Pflegefachhelfer (Krankenpflege)

  • Zuverlässigkeitsnachweis

  • Gesundheitliche Eignung

  • Nachweis der erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache

Inhalte

Der theoretische und praktische Unterricht umfasst etwa 2100 Stunden. Er basiert auf einem schulinternen Curriculum, dessen Grundlage die Empfehlungen des Rahmenlehrplans bilden. Die Ausbildung beinhaltet die Vermittlung von Wissen in fünf Kompetenzbereichen:

- Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren.

  • Kommunikation und Beratung personen- und situationsbezogen gestalten.

  • Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten.

  • Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen.

  • Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen.

Die praktische Ausbildung umfasst etwa 2500 Stunden und wird auf der Grundlage eines vom Träger zu erstellenden Ausbildungsplans durchgeführt. Träger der praktischen Ausbildung können sein: Krankenhäuser, Kliniken, stationäre sowie ambulante Pflegeinrichtungen. Die praktische Ausbildung gliedert sich in Pflichteinsätze, Vertiefungseinsätze sowie weitere Einsätze. Die Pflichteinsätze werden durchgeführt in stationären Einrichtungen der allgemeinen Akutpflege, der allgemeinen Langzeitpflege und der allgemeinen ambulanten Akut- und Langzeitpflege.

Die Pflichteinsätze in den speziellen Bereichen können in der pädiatrischen, der allgemein-, geronto-, kinder- oder jugendpsychiatrischen Versorgung durchgeführt werden. Weitere Einsätze sind auch in anderen zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte geeigneten Einrichtungen möglich. Der Vertiefungseinsatz wird beim Träger der praktischen Ausbildung in einem der Bereiche, in denen bereits ein Pflichteinsatz stattgefunden hat, absolviert.

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 30.08.2019 Veranstaltungs-ID: 88362149 Bildungsanbieter-ID: 159856
Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit