Veranstaltungstitel

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Berufliche Grundqualifikation
Abschluss Teilnahmebescheinigung
Unterrichtsform Vollzeit
Schulart Berufsbildungswerk (R)
Veranstaltungsnummer 00200-094-002006-19

Veranstaltungsort

Telefon: 0365 / 4354500
Telefax: 0365 / 4354699
Internet: http://www.cjd-bbw-gera.de
E-Mail: cjd.gera@cjd.de

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 02.09.2019
Ende der Veranstaltung 31.01.2021
individueller Einstieg Ja
Termine  Hier werden alle Termine zu diesem Bildungsangebot angezeigt.

Bildungsanbieter

CJD Berufsbildungswerk Gera gGmbH
Am Ferberturm 72
Postfach: 3053
07546 Gera
Thüringen
Telefon: 0365 / 4354500
Telefax: 0365 / 4354699
Internet: http://www.cjd-bbw-gera.de
E-Mail: cjd.gera@cjd.de

Sonstiges

Teilnehmeranzahl: 1 bis 5
Kommentar:

unterrichtsfreie Tage = 45 Tage Urlaub im Maßnahmezeitraum

Zugang

Zugang:

In der Regel über die Reha-Berufsberatung der Agentur für Arbeit am Wohnort

Zielgruppe: Menschen, die nach Art oder Schwere der Behinderung auf die Förderung in einem BBW angewiesen sind

Inhalte

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB), haben das Ziel, junge oder erwachsene Menschen auf die Anforderungen einer Berufsausbildung vorzubereiten, um ihnen den Einstieg in Ausbildung und Beruf zu ermöglichen.
Die Maßnahme richtet sich an junge Menschen, die zur Erlangung der erforderlichen Ausbildungsreife, wegen der Art oder Schwere ihrer Behinderung auf die besonderen Fachdienste und Ausstattungen unseres Berufsbildungswerkes angewiesen sind.

Wir unterstützen junge Menschen, die vor der Berufswahlentscheidung stehen, dabei:
- ihr individuelles Leistungsvermögen zu verbessern
- ihre berufliche und soziale Handlungskompetenz zu entwickeln
- ihre Interessen und Eignung zu entdecken
- den Hauptschulabschluss zu erreichen
- und damit den Zugang zu einer Ausbildung zu erlangen

Die Qualifizierung und ganzheitliche Förderung werden dabei erreicht durch:

- werkpraktische Erprobung in individuell ermittelten Berufsfeldern, wobei die persönlichen Neigungen und Fähigkeiten berücksichtigt werden
- allgemeinbildenden und berufsfeldbezogenen fachtheoretischen Unterricht in der Förderberufsschule
- medizinische und therapeutische Begleitung durch die Reha-Fachdienste wie physiotherapeutische Behandlung, ergotherapeutische Methoden, medizinische Hilfen im Umgang mit der Behinderung sowie Konzentrationstraining
- bedarfsgerechte Qualifizierungsplanung im interdisziplinären Team unter Einbeziehung der Rehabilitanden
- sowie intensive sonder- und sozialpädagogische Betreuung

Die berufspädagogische Erprobung wird von erfahrenen Ausbildern/Berufspädagogen durchgeführt, die über einen qualifizierten mittleren Berufsabschluss verfügen (Meister, Techniker oder Ingenieur). Weiterhin haben alle Ausbilder eine sonderpädagogische Zusatzqualifikation.

Qualifizierungsebenen:

- Eignungsanalyse

- Grundstufe

- Förderstufe

- Übergangsqualifizierung

Die Facherprobung wird in folgenden Berufsfeldern durchgeführt:

Metalltechnik, Elektrotechnik, Technisches Zeichnen, Holztechnik, Farbtechnik, Hotel/ Gastgewerbe; Koch/Beikoch; Hauswirtschaft, Gartenbau/Floristik, Wirtschaft/Verwaltung



Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 22.08.2018 Veranstaltungs-ID: 63702025 Bildungsanbieter-ID: 2970
Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ02XI0_PERM02_S05_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit