Veranstaltungstitel

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) für Jugendliche mit psychischen Behinderung und komplexem Förderbedarf

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart Berufliche Grundqualifikation
Unterrichtsform Vollzeit
Schulart Berufsbildungswerk (R)
Veranstaltungsnummer 387-004301-20

Veranstaltungsort

Telefon: 02841 / 14090
Telefax: 02841 / 1409214
Internet: http://www.cjd-bbw-niederrhein.de
E-Mail: cjd.niederrhein@cjd.de

Dauer und Termine

Beginn der Veranstaltung 02.01.2020
Ende der Veranstaltung 29.06.2022
individueller Einstieg Ja
Anmeldeschluss 31.12.2020

Bildungsanbieter

CJD Berufsbildungswerk Niederrhein
Pestalozzistraße 1
47445 Moers
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02841 / 14090
Telefax: 02841 / 1409214
Internet: http://www.cjd-bbw-niederrhein.de
E-Mail: cjd.niederrhein@cjd.de
Trägernummer:  02648

Sonstiges

Teilnehmeranzahl: 1 bis 18

Zugang

Zugang:

Anmeldung durch die zuständige Agentur für Arbeit oder anderer Reha-Träger

Zielgruppe: Psychische Behinderung mit komplexem Förderbedarf

Inhalte

Die Notwendigkeit, mit diesem besonderen Klientel noch flexibler, differenzierter und kleinschrittiger zu arbeiten als beispielsweise in der BVB-LB, führt zu einer Gliederung der Maßnahme in eine Clearingphase und eine Eingangs- und Motivationsphase, die via "Multi-Werkstatt" zunächst in die Grundstufe, dann in die Förderstufe und zu guter Letzt in die Übergangs- und Vermittlungsphase mündet.

Eine Besonderheit bietet das professionsübergreifende Team, bei dem der Beziehungsaspekt höher zu bewerten ist, als die jeweilige Profession. So kann es z.B. sinnvoll sein, dass ein/e bestimmte/r Ausbilder/in mit hohem Beziehungswert für die/den Teilnehmende/n (TN) auch einmal das Sportangebot umsetzt, oder der zuständige Sozialpädagoge die Arbeit in der Multi-Werkstatt begleitet. Beim täglichen, gemeinsamen Reflexionsgespräch werden die Beobachtungen und Erfahrungen aller Prozessbeteiligten (Mitarbeiter/innen wie Teilnehmer/innen) wieder zusammengeführt.

Das Clearing erfolgt bereits vor Beginn der Maßnahme in Form eines ersten Gesprächs mit dem TN und den Bezugspersonen (Eltern, Betreuer etc.). Hier stehen das "Kennen lernen", "sich orientieren" und die Überprüfung der Bereitschaft zur Mitarbeit im Vordergrund.

Die Klärungs- und Qualifizierungsprozesse werden dann im Rahmen der Multiwerkstatt eingeleitet, weshalb auch die Eignungsanalyse bereits in diesem Setting umgesetzt wurde.

Projektarbeiten im Sinne einer Grundstufe bieten für die TN in verschiedenen Professionen, aber innerhalb eines gemeinsamen Raums, die Möglichkeit, aus vielfältigen Aufgaben auszuwählen und daher monotones oder überforderndes Arbeiten zu vermeiden.
Durch eine besondere Dichte und Nähe der Betreuung in der Multiwerkstatt, werden emotionale und fachliche Überforderungen sowie krisenhafte Zuspitzungen rechtzeitig erkannt und entlastende Maßnahmen zeitgerecht eingeleitet.

Nach und nach werden Aspekte der Eignung für einen konkreten künftigen Ausbildungsberuf in den Fokus gestellt und spätestens zu Beginn der Förderstufe soll der Schritt in die BBW-spezifischen Werkstätten erfolgen.

Im Regelfall absolviert jeder Teilnehmende mindestens eine betriebliche Orientierungsphase, die im Falle einer möglichen Vermittlung durch Integrationspraktika, zur Absicherung der Überleitung, ergänzt werden kann.

Eine Besonderheit für BvB-Teilnehmende mit psychischen Behinderungen ist die "Clearing Wohnform". Diese Wohngruppe dient dem Einleben in eine neue Wohnsituation, dem gegenseitigen Kennen lernen und dem Miteinader vertraut werden.
Darüber hinaus bedeutet "Clearing Wohnform" vor Allem, mit dem Teilnehmer gemeinsam, seine Bedürfnisse und Förderbedarfe zur sozialen Teilhabe herauszuarbeiten.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Psychische Behinderungen, Erkrankungen und Beeinträchtigungen verlaufen divers, heterogen, individuell sowie möglicherweise nicht vorhersagbar bis schicksalhaft. Vor diesem Hintergrund sind die beiden Kernelemente dieses Maßnahmeangebotes

- die strukturelle Flexibilität im Förderverlauf auf der einen Seite

- und auf der anderen Seite die Kontinuität in der Beziehungsarbeit mit dem professionsübergreifenden pädagogischen Team.

Ein solch überschaubares Setting inklusive eines eigenen Standortes ist dabei notwendige Grundlage für eine gelingende Förderung dieser besonderen Zielgruppe.

Ihre Anfragen und ggf. Anmeldungen nehmen wir gern ab sofort entgegen.

Behinderung

Diese Veranstaltung ist geeignet für Menschen mit folgenden Behinderungen:

  • Psychische Behinderungen

Veröffentlichungsinformationen

Aktualisiert am: 06.12.2019 Veranstaltungs-ID: 91190856 Bildungsanbieter-ID: 2973
Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit